Allgemeine Geschäftsbedingungen PowerTagesfahrten

  1. Anmeldung

Wir freuen uns über jeden Kunden, der mit uns eine PowerTagesfahrt machen möchte. Die Anmeldung zu einer PowerTagesfahrt muss online auf www.powertagesfahrten.com oder in einer unserer Buchungsstellen erfolgen. Mit der Anmeldung nimmt der Kunde den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Der Anmelder steht für die Vertragsverpflichtungen der mit ihm angemeldeten Teilnehmer wie für seine eigene Verpflichtung ein. Der Vertrag kommt mit unserer Annahme (schriftliche Bestätigung mit Online-Ticket, Ticketübergabe in der Buchungsstelle, etc.) zustande. Bei Minderjährigen muss die Anmeldung durch einen gesetzlichen Vertreter erfolgen. Minderjährige Teilnehmer müssen eine vom Erziehungsberechtigten unterschriebene Einverständniserklärung beim Einstieg in den Bus vorweisen. Wenn sich der Minderjährige nicht dem Reiseleiter zu erkennen gibt und keine Einverständniserklärung vorweist, kann er an der PowerTagesfahrt nicht teilnehmen bzw. haftet der Erziehungsberechtigte in vollem Umfang.

  1. Bezahlung

Der Preis je PowerTagesfahrt wird sofort nach Zustandekommen des Vertrages fällig.

  1. Leistungen/ Leistungsänderungen

Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der detaillierten Beschreibung des Prospektes „PowerTagesfahrten 2017”. Das ausgegebene Service-Paket gilt solange der Vorrat reicht/ Änderungen vorbehalten. Nebenabreden, die den Umfang der vertraglichen Leistungen verändern, bedürfen einer ausdrücklichen schriftlichen Bestätigung seitens des Veranstalters. Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Reisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden, sind nur gestattet, sofern die Änderungen und Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten PowerTagesfahrt nicht beeinträchtigen.

  1. Rücktritt/ Kündigung

4.1    Die PowerTagesfahrten sind sehr kurzfristig buchbar, daher sind Rück- und Umbuchungen, auch bei Krankheit, nicht möglich. Bei Nicht-Antritt der PowerTagesfahrt bzw. nicht eingelöste Tickets werden nicht rückerstattet, der Anteil des Skipasses wird ebenso nicht rückerstattet oder in bar abgelöst! Bei Nichterscheinen im Skigebiet zur Abfahrt bzw. bei Nichtantritt der Rückfahrt zur vereinbarten Abfahrtszeit verliert der Reiseteilnehmer den Anspruch auf die Rückfahrt. Der Reiseteilnehmer muss dann auf eigene Kosten die Rückreise antreten. Es entstehen dadurch keine Ansprüche gegen Fleischberger Marketing.

4.2   Fleischberger Marketing kann bis 2 Tage vor Fahrtbeginn vom Vertrag zurücktreten, wenn die Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen nicht erreicht wird. Der bereits gezahlte Reisepreis wird in vollem Umfang erstattet. Weitergehende Ansprüche bestehen nicht.

4.3    Wird die Durchführung der PowerTagesfahrt infolge, bei Vertragsabschluss nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so kann jede Vertragspartei den Reisevertrag nach Maßgabe von § 651 j BGB kündigen.

4.4    Weiterhin kann Fleischberger Marketing den Reisevertrag mit einem Reiseteilnehmer ohne Einhaltung einer Frist sofort kündigen, wenn sich dieser trotz einer entsprechenden Mahnung grob ungebührlich verhält und für Fleischberger Marketing die Fortführung des Vertragsverhältnisses dadurch unzumutbar wird. Eine Erstattung des Reisepreises erfolgt in diesem Falle nicht. Weitere Ansprüche des Reiseteilnehmers sind ebenfalls ausgeschlossen.

  1. Haftung

5.1    Fleischberger Marketing haftet für die gewissenhafte Reisevorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibungen und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen.

5.2    Bei ausdrücklich und eindeutig im Prospekt, den Reiseunterlagen und sonstigen Erklärungen als vermittelt bezeichneten zusätzlichen Nebenleistungen ist der Veranstalter lediglich Reisevermittler. Bei Reisevermittlungen ist eine vertragliche Haftung als Vermittler ausgeschlossen.
Fleischberger Marketinghaftet auch nicht bei eventuellen Verkehrsbehinderungen, Verspätungen, Einschränkungen im Liftbetrieb, Lawinengefahr, etc. und daraus entstehende Folgekosten für den Reiseteilnehmer.

5.3   Die Teilnahme an einer PowerTagesfahrt erfolgt auf eigene Gefahr.

5.4    Alle Gepäckstücke (Ski, Snowboard, Zubehör und sonstiges Reisematerial) und Wertgegenstände (Handy, Kamera, Geld) sind vom Reiseteilnehmer beim Ein-, Um- und Aussteigen selbst zu beaufsichtigen und er haftet bei Verlust selbst. Er haftet auch für jeden Schaden, der durch die von ihm mitgeführten Sachen verursacht wird.

5.5    Vertragliche Schadensersatzansprüche
Die vertragliche Haftung des Veranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird, oder soweit der Veranstalter für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

5.6    Deliktische Schadensersatzansprüche
Für alle, gegen Fleischberger Marketing gerichteten Schadensersatzansprüche aus unerlaubter Handlung, welche nicht auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beruhen, haftet Fleischberger Marketing bei Sachschäden bis Euro 4.100,–.

  1. Gewährleistung

6.1    Der Reiseteilnehmer hat einen auftretenden Mangel der PowerTagesfahrt unverzüglich Fleischberger Marketing, der Buchungsstelle oder dem örtlichen Vertreter von Fleischberger Marketing anzuzeigen. Unterlässt er dies schuldhaft, scheiden eventuelle Gewährleistungsansprüche hieraus aus.

6.2    Bei Leistungsstörungen ist der Teilnehmer außerdem verpflichtet, alles Zumutbare zu tun, um zur Behebung der Störung beizutragen und einen eventuell eintretenden Schaden gering zu halten.

  1. Ausschlussfrist und Verjährung

7.1    Ansprüche wegen mangelhafter Reiseleistung nach den §§ 651c bis 651f BGB – ausgenommen Körperschäden- hat der Reisende innerhalb eines Monats nach der vertraglich vorgesehenen Beendigung der Reise gegenüber dem Veranstalter geltend zu machen, sofern nicht die Frist ohne eigenes Verschulden nicht eingehalten werden konnte.

7.2    Ansprüche des Reisenden im Sinne der Ziffer 7.1. – ausgenommen Körperschäden- verjähren grundsätzlich in einem Jahr nach dem vertraglich vorgesehenen Reiseende. Die Verjährungsfrist von einem Jahr beginnt nicht vor Mitteilung eines Mangels an den Veranstalter durch den Reisenden. Bei grobem eigenem Verschulden sowie bei Arglist verjähren die in Ziffer 7.1. betroffenen Ansprüche in drei Jahren.

  1. Sonstige Bestimmungen

Der Teilnehmer ist für die Einhaltung der Pass-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen selbst verantwortlich. Alle Nachteile, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften entstehen, gehen zu seinen Lasten.

  1. Bildnutzung/ Datennutzung/ Datenschutz

Der Teilnehmer willigt ein, dass er während der PowerTagesfahrt fotografiert und diese Fotografien im Rahmen der Vermarktung der PowerTagesfahrten verwendet werden dürfen. Diese Einwilligung kann jederzeit schriftlich widerrufen werden.

  1. Allgemeines

10.1  Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen hat nicht die Unwirksamkeit der gesamten Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Folge.

10.2  Alle Angaben im Prospekt „PowerTagesfahrten 2017“ entsprechen dem Stand der Drucklegung, November 2016. Für Druck- und Rechenfehler wird nicht gehaftet.

10.2  Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand für Vollkaufleute, für Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland haben, sowie für Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, sowie für Passivprozesse, ist München.

Veranstalter: 
Fleischberger Marketing
Hans-Peter Fleischberger
D-80639 München
Telefon: 0176/ 633 22 111

in Zusammenarbeit mit Autobus Oberbayern und Neukam-Reba